Programm für interkulturellen und sprachlichen Austausch in einer Familie im Ausland für Kinder von 9 bis 13 Jahren

Häufig gestellte Fragen

Ist es notwendig, dass das Kind bereits Kenntnisse in der Landessprache hat, in dem der Austausch stattfindet?


Nein, es ist nicht notwendig, die Landessprache zu sprechen, selbst Grundkenntnisse sind nicht nötig. Es ist oft der Fall, dass Kinder, die beim Immersionsaustausch teilnehmen, diese Sprache noch nicht sprechen oder sie sogar überhaupt nicht verstehen. Diese Situation ändert sich allerdings nach ein paar Tagen rasant, denn die Situationen im Alltag wiederholen sich und der Wortschatz wird über Tage und Wochen hinweg erworben.




Warum bevorzugt Amicitia Mundi Austausche mit einer Dauer von 6 Monaten?


Die Erfahrung zeigt, dass dieser Zeitdauer notwendig ist, um die besten Ergebnisse hinsichtlich der Integration in die neue Kultur und den sprachlichen Fortschritt zu erzielen. Die ersten Wochen sind der Anpassung gewidmet, aber nach einigen Wochen hat sich das Kind eingewöhnt, integriert, versteht mehr und fühlt sich wohl genug, um sich auszudrücken. Im Allgemeinen hat das Kind nach den ersten drei Monaten die Phase der Entdeckung und Integration seiner neuen Umgebung abgeschlossen. Von diesem Moment an fühlt es sich wohl mit der neuen Sprache und genießt die Kommunikation in vollen Zügen. Es wäre schade, an einem Punkt anzuhalten, an dem das Kind gerade begonnen hat, von seinen früheren Bemühungen zu profitieren.




Warum sollte man sich für einen Austausch mit der Unterstützung von Amicitia Mundi entscheiden?


Die Erfahrung zeigt, dass es während des Austausches zu Missverständnissen oder anderen Schwierigkeiten zwischen Familien und /oder Kindern kommen kann. Deshalb ist es für alle von Vorteil, auf einen Gesprächspartner als Vermittler zählen zu können. Der Amicitia Mundi-Gesprächspartner leistet die Unterstützung und Beratung, um einen reibungslosen Ablauf des Austausches fortzusetzen. Amicitia Mundi erfüllt diese Erwartungen und steht in engem Kontakt mit Familien und Kindern vor, während und nach dem Austausch.




Welcher Typ von Familien wird gesucht?


Amicitia Mundi vermittelt Familien, die:
- verfügbar sind und Zeit aufbringen, um das Kind empfangen zu können
- bereit sind, das jeweilige Gastkind wie ihr Eigenes zu empfangen
- fürsorglich, tolerant und offen sind für etwas Neues
- in die Bildung ihres Kindes investieren möchten
- akzeptieren, dass ihr Kind 6 Monate lang in einer Gastfamilie mit anderen Abläufen und Regeln lebt.




Ist es notwendig, dass das Kind gute Schulnoten hat?


Ein guter Schüler zu sein ist kein Auswahlkriterium oder keine Bedingung für einen erfolgreichen Austausch. Wichtiger sind die Einstellung und das Verhalten des Kindes.




Wird das Kind in der Gastschule im Ausland in seine Klassenstufe integriert? Verliert es bei seiner Rückkehr ein Schuljahr oder gibt es eine Gleichwertigkeit?


Ja, das Kind wird in seine Klassenstufe integriert. Allerdings ist es obligatorisch in einer anderen Klasse zu sein als sein Gastkind zu sein, um zu vermeiden, dass sie 24 Stunden am Tag und 7 Tage die Woche zusammen sind. Nach unserer Erfahrung hat kein Kind das Schuljahr deswegen wiederholen müssen. Es kehrt von seinem Auslandsaufenthalt mit einem Schulzeugnis zurück, das seine Anwesenheit in der Schule im Ausland während seiner Abwesenheit nachweist.




Warum sind die Kosten für die deutsch-, französisch- und spanischsprachigen Länder im Vergleich zu den Preisen für die englischsprachigen Länder gleicher Austauschdauer unterschiedlich?


Viele Familien wünschen einen Austausch in ein englischsprachiges Land. Leider reicht die Nachfrage aus diesen Ländern oft nicht aus, um alle Anfragen zu erfüllen. Wir arbeiten aus diesem Grund derzeit mit Nachdruck daran, unser Kooperationsnetzwerk zu erweitern, was für uns mit Mehrkosten verbunden ist.





Travel broadens the mind

Les voyages forment la jeunesse

Viajar es abrir la mente

Reisen erweitert den Horizont

Mentions légales © 2017 Amicitia Mundi

  • Facebook Social Icon